Einsatz der Myofunktionellen Therapie


Einsatzbereiche

  • Saugschwache Babys
  • Abbau von schlechten Gewohnheiten
  • Zungenlage an oder zwischen den Zähnen
  • Irreguläres Bewegungsmuster beim Schlucken
  • Mundatmung
  • Defizite in der Aussprache (z.B. Lispeln, undeutliche Artikulation), die auf Muskelschwäche oder funktionelle Störungen basieren
  • Begleitmassnahme bei einer kieferorthopädischen Behandlung
  • Vor und nach einem mund-gesichts-kieferchirurgischen Eingriff
  • Kiefer(gelenks)beschwerden mit muskulärem Ursprung (z.B. Zähnepressen oder Zähneknirschen)
  • Trisomie 21
  • Lippen- Kiefer-Gaumenspalten
  • Zahnprothesenträger, die sich besseren Halt und deutlichere Aussprache wünschen

und weitere Anliegen…